0

Günstige Wohngebäudeversicherung

by admin on 1. Juli 2016

Eine Einleitung zu Günstige Wohngebäudeversicherung

Die Wohngebäudeversicherung (früher: Feuerversicherung) ist für jeden Hausbesitzer ein absolutes muss! Auch hier gibt es, wie bei allen Versicherungssparten, eine große Auswahl an Produkten und Deckungskonzepten. Eines haben jedoch alle gemein: Sie sichern Ihren Besitz - bzw. den finanziellen Verlust - bei Eintreten eines so genannten Versicherungsfalles ab. Generell sind folgende Risiken in (fast) jeder günstigen Wohngebäudeversicherung versichert: Brand, Blitzschlag, Leitungswasserschäden / Rohrbruch, Sturmschäden, Hagelschäden, Explosions- & Implosionsschäden. Nicht selten ist auch der Einschluss von Elementarschäden sinnvoll. Hierbei werden bei der Wohngebäudeversicherung auch Schäden z.B. durch Hochwasser oder Erdbeben übernommen. Bei Kauf eines Hauses übernimmt der Käufer generell die Wohngebäudeversicherung des Vorbesitzers. In diesem Fall lohnt es sich, die Deckungsform sowie den Preis zu überprüfen und ggf. innerhalb von 3 Monaten zu kündigen. Dann haben Sie die Möglichkeit, das Gebäude bei einem Versicherer Ihrer Wahl einzudecken. Gerne erstellen wir Ihnen ein persönliches Angebot für Ihr Haus.Achtung bei Neubau eines Hauses!

Wenn Sie sich entscheiden den Bau eines eigenen Hauses zu beginnen, macht es schon hier Sinn, sich über den späteren Versicherer Gedanken zu machen! Zum einen bekommen Sie bei einem Neubau sehr häufig attraktive Prämien von den Versicherern angeboten (Rabatte sind die Regel!), viel wichtiger ist jedoch, dass auch Ihr Rohbau bereits gegen Brandschäden versichert ist. Die Feuer - Rohbauversicherung ist dann in der Regel kostenfrei eingeschlossen, wenn ein Versicherungsvertrag für eine Wohngebäudeversicherung nach Fertigstellung des Hauses abgeschlossen wird. Die kostenfreie Absicherung Ihres Bauvorhabens mit einer Feuer - Rohbauversicherung ist aus unserer Sicht eine Dienstleistung, die für jeden Häuslebauer sinnvoll ist.Sie haben hier auch die Möglichkeit, mit dem bereitgestellten, kostenfreien Vergleichsrechner Ihre Wohngebäudeversicherung selbst an Hand von objektiven Vergleichen abzuschließen. Probieren Sie es einfach einmal aus!

Ein Sturm hat das Dach abgedeckt oder ein Leitungsrohr ist geplatzt. Jetzt will der Hausbesitzer so schnell wie möglich Geld von seiner Wohngebäudeversicherung bekommen. Damit diese den Schaden zügig regulieren kann, muss der Versicherte etwas mitarbeiten.

Nach einem Schaden ist es wichtig, dass Hausbesitzer schnellstmöglich ihren Wohngebäudeversicherer oder ihren Außendienstberater informieren. Dadurch kann der Schaden zeitnah aufgenommen werden. Wenn sie die Schadensmeldung erst mehrere Wochen nach einem Schadensfall einreichen, müssen sie damit rechnen, dass der Versicherer der Sache sehr genau auf den Grund gehen wird. Umso länger wird es dauern, den Schaden zu regulieren. Sollte Feuer im Haus ausbrechen, informieren die Besitzer oder Mieter zuerst die Polizei und die Feuerwehr, wenn sie nicht mehr in der Lage sind, den Brand selbst zu löschen. Genaue Schadenschilderung, schnellere Bezahlung

Nachdem der Versicherte den Fall an die zuständigen Behörden und an den Versicherer gemeldet hat, folgt nun eine genaue Beschreibung des Schadens. Besonders ein paar Fotos helfen. Sie sollten zeigen, welche Teile des Hauses zum Beispiel von einem Feuer erfasst wurden oder wo Wasser aus einer geplatzten Leitung austritt und die Wände des Gebäudes durchnässt. Der zuständige Berater kann bei der Dokumentation des Schadens helfen.

Wenn geschädigte Hausbesitzer nicht wissen sollten, wie hoch das genaue Ausmaß ist, reicht es, dass sie erst einmal feststellen, was zerstört wurde. Dadurch können sie schneller einen Kostenvoranschlag der zuständigen Handwerker bekommen, den sie dann an den Wohngebäudeversicherer weiterleiten. Wenn erst eine Kostennote festgesetzt wird, die man dann ständig nach oben erweitern muss, bringt das mitunter nur neuen Ärger. Heben Sie alle Belege auf!

Für eine vollständige Schadenregulierung ist es notwendig, dass Versicherte alle Belege aufheben und diese einreichen. Wenn die Polizei vor Ort war und den Fall aufgenommen hat, wird er bei der Polizeidienststelle unter einer sogenannten Tagebuchnummer erfasst. Es ist wichtig, diese Nummer bei der Polizei zu erfragen und ebenfalls an den Versicherer weiterzuleiten.

Oft ist es sinnvoll, sich zum Beispiel nach einem Sturmschaden am Dach, die Wetterdaten zu beschaffen. In der Regel prüfen Versicherer auch, welche Sturmhöhe zum Zeitpunkt des Schadens bestand. Die notwendigen Auskünfte bekommen Versicherte von der regionalen Wetterstation.Unterm Strich kann man sagen: Der Gebäudeversicherer wird den Schaden umso schneller regulieren, je weniger Fragen er hat und je ausführlicher die Schadensmeldung ist. Vor allem Schäden an Wohngebäuden können Besitzer schnell in die finanzielle Schieflage bringen. Sie sollten sich nicht scheuen, bei ihrem Berater anzurufen. Er ist nicht nur dafür da, Versicherungen zu verkaufen.

Ein Haus ist meist eine Anschaffung fürs Leben. Damit es das auch bleibt, ist ein umfassender Schutz wichtig. Schützen Sie Ihr Haus durch eine Gebäudeversicherung und vergleichen Sie die Versicherer.
Schutz für das fertige Haus
Bereits während der Bauphase benötigen Sie einige Versicherungen. Ist das Haus fertig, sollten Sie schützen, wofür Sie zumeist lange Jahre gespart und gearbeitet haben. Einen solchen Schutz bietet Ihnen die Wohngebäudeversicherung. Auch wenn Sie besonders in den ersten Jahren durch den Hausbau wenig Geld zur Verfügung haben, sparen Sie nicht am falschen Ende. Wer denkt, er könne die Versicherung auch später noch abschließen, kann schnell böse überrascht werden. Ein heftiger Sturm, der das Dach abdeckt, ein Brand, eine Überschwemmung, Hagelkörner, die gegen die Rollläden prasseln. Schnell ist es passiert und das Traumhaus wird ohne Wohngebäudeversicherung zum Alptraumhaus. Die Wohngebäudeversicherung tritt bei Feuer-, Leitungswasser- und Sturmschäden ein.
Die Versicherungssumme richtet sich dabei nach dem Wert des Hauses. Damit das Haus nicht unterversichert ist, ist es empfehlenswert, es zum „gleitenden Neuwert“ zu versichern. Dabei werden sowohl der Versicherungsschutz als auch der Beitrag immer automatisch an die veränderten Baupreise angepasst. So bekommen Sie im Falle eines Schadens die volle Erstattung. Das heißt: Ihr Zuhause wird nach dem neuesten Stand der Technik wieder aufgebaut und zwar nach der Berechnung mit dem Baukostenindex. Dieser wird jährlich neu berechnet. Einige Versicherer bieten Ihnen ein anderes Modell. Hierbei richtet sich Ihre Gebäudeversicherung nach dem Typ und der Ausstattung Ihres Hauses. Die Versicherungsprämie wird dann pro Quadratmeter Wohnfläche berechnet. Ist es nötig, bekommen Sie das komplette Haus ersetzt, incl. Heizungsanlagen, Hauselektrik usw. Denken Sie daran, dass Sie evtl. Nebengebäude wie Garagen gesondert in die Versicherungspolice eintragen lassen. Wenn Sie eine Eigentumswohnung gekauft haben und eine Wohngebäudeversicherung abschließen wollen, sollten Sie zunächst erfragen, ob bereits die Hausverwaltung eine solche Versicherung für das gesamte Haus abgeschlossen hat, wobei auch Ihre Eigentumswohnung eingeschlossen wäre.
Extra Schutz für Eigenheime
ElementarschadenversicherungMit einer Elementarschadenversicherung können Sie den Schutz für Ihr Zuhause abrunden. Diese tritt ein bei Naturkatastrophen wie Überschwemmungen durch Flüsse oder Seen. Auch nach sintflutartigen Regenfällen, nach Erdbeben oder nach Lawinen ist die Elementarschadenversicherung für Sie da. In der Regel werden Komplettlösungen durch die Versicherer angeboten, so dass Sie meist nicht einzelne Bausteine, wie „Erdbeben“ oder „Lawinen“ versichern können, sondern das komplette Paket bekommen. Diese Versicherung ist zumeist auch nur als Ergänzung zu einer Wohngebäudeversicherung zu haben. Größtenteils wird in den Verträgen eine Selbstbeteiligung vereinbart. Nicht enthalten in dieser Versicherung sind Sturmflut- und Grundwasserschäden.
Versicherung für Ihre Solar- oder Photovoltaikanlage
Gerade dann, wenn Sie viel Geld in Ihre Anlage gesteckt haben, möchten Sie sicherlich eine Versicherung abschließen. Ob Ihre Anlage allerdings vom Versicherungsschutz Ihrer Wohngebäudeversicherung eingeschlossen wird, kann von der Größe Ihrer Solar- /Photovoltaikanlage abhängen. Ist sie nicht in Ihrer Gebäudeversicherung enthalten, sollten Sie unbedingt daran denken, eine eigene Police abzuschließen.

Die Wichtigkeit der Sachversicherungen

Juli 1, 2016

Es gibt im Bereich der Sachversicherungen viele Arten von Versicherungen, welche unbedingt zu einem Vorsorgepaket jedes Menschen dazugehören sollten. Beispielsweise lässt sich mit einem Versicherungsvergleich problemlos und sehr einfach die idealste sowie günstigste Versicherung finden. Ganz gleich, welche Versicherung Sie benötigen, vorab sollten Sie immer einen Versicherungsvergleich durchführen, um somit die tolle Möglichkeit zu nutzen, […]

Read the full article →

Hausratversicherung – Schutz für Ihr Hab und Gut

Juli 1, 2016

Auch wenn Sie meinen, so viel Hausrat haben Sie nicht, Ihr Besitz ist oft größer, als Sie denken. Über viele Jahre haben Sie all die schönen Dinge in Ihrem Heim gesammelt, haben sich wohnlich eingerichtet und die eine oder andere Kostbarkeit gekauft. Neben dem Mobiliar zählen zu Ihrem Hab und Gut unter anderem auch Kleidung, […]

Read the full article →

Haus Wohnungsrechtsschutz

Juli 1, 2016

Haus- und Wohnungsrechtsschutz, ist das wirklich nötig? Viele Verscherungsgesellschaften bieten heutzutage in ihren Policen einen Haus- und Wohnungsrechtsschutz an. Hier soll einmal kurz beleuchtet werden, welchen Versicherungsschutz man dabei hat, welche Details es zu beachten gibt, und wann eine solche Versicherung sinnvoll ist. Eine Haus- und Wohnungsrechtsschutzversicherung beinhaltet eine finanzielle Übernahme von Rechtsstreitigkeiten, die im […]

Read the full article →